2004

Schützengilde Schweinitz

Frank Küßner gewinnt den Pokal der Deutschen Einheit

von Dirk Marzik

Weißer Reif bedeckte noch die Schießbahn nach der ersten richtigen Frostnacht, als Monika Bustro gegen 9 Uhr am Sonntag, 10. Oktober, den Schweinitzer Schießplatz aufschloss. Bald danach erschienen auch die ersten Schützen, die morgens ihre besten Chancen auf gute Ergebnisse erhofften, unter ihnen der Zerbster Optiker Rudolf Preuss. Der legte mit 11 Treffern ein gutes Rundenergebnis für das Schießen um den Schweinitzer Pokal der Deutschen Einheit vor.

Während bei vielen anderen Pokal- und Preiswettkämpfen jeder so viele Runden schießen kann, wie der Geldbeutel hergibt, werden beim Pokal der Deutschen Einheit in Schweinitz nur vier Runden à 15 Wurftauben von jedem Schützen geschossen. Von diesen wird die schlechteste Runde gestrichen, so dass die maximale Trefferzahl für die Wertung damit 45 ist.

Die Sonne erwärmte das Gelände, und immer mehr Schützen, aber auch Zuschauer trafen ein. Insgesamt waren es 14 Schützen aus 11 Vereinen. Wiederum war es Rudolf Preuss, der nach Abzug seiner schlechtesten Runde mit 30 Punkten eine gute Vorlage lieferte. Nachteil: Er konnte diese Punktzahl nicht mehr selbst überbieten. Das taten andere: Gerd Lamprecht sicherte sich mit 32 Punkten den dritten Platz, Wolfgang Haase mit 33 Punkten den zweiten Platz, und Frank Küßner aus Wolmirstedt gewann mit unerreichten 35 Punkten den Pokal. Immerhin reichten die 30 Punkte für Rudolf Preuss, um mit Marko Suske und Jessica Stoike ins Stechen um die Plätze 4 bis 6 zu kommen. Doch er wusste, warum er früh auf dem Schießplatz erschienen war. Er schied mit dem 6. Platz als erster aus dem Stechen aus und überließ Marko Suske den 5. und Jessica Stoike den 4. Platz. Gustav Rößler, der sonst oft unter den ersten zu finden ist, bekam dieses Mal für seine 28 Punkte nur einen Trostpreis. Die Preise gingen vom riesigen Terrassenofen über ein Trainingsfahrrad, Radiorecorder mit CD, Schuhputzmaschine, Patronen, Messerblock bis hin zur Flasche Kräuterlikör.

Dieses war das letzte Preisschießen der Schützengilde Schweinitz in diesem Jahr. Doch 2005 geht es weiter. Wie im neuen Wettkampfkalender der Schützengilde auf der Internetseite www.sgi-schweinitz.de.vu nachzulesen ist, wird am 20. März 2005 um den Frühjahrspokal geschossen.

Foto Dirk Marzik
Die Gewinner des Pokals der Deutschen Einheit in Schweinitz: (vlnr) Gustav Rößler, Rudolf Preuss, Marko Suske, Jessica Stoike, G. Lamprecht, Wolfgang Haase, Frank Küßner mit Präsident Egbert Köhler und Sportleiter Wolfgang Schönfeld.

Zusammenfassung

1 Küßner, Frank SV Heide Burgstall 35
2 Haase, Wolfgang SV Bad Liebenwerda 33
3 Lamprecht, Gerd SV Aschersleben 32
4 Stoike, Jessica SV Heide Burgstall 30
5 Suske, Marko SG Herzberg 30
6 Preuss, Rudolf PSV Zerbst 30
7 Rößler, Gustav SGi Barleben 28

Weitere Fotos vom Pokal der Deutschen Einheit 2004